Das Problem mit der Feuchtigkeit in der Wohnung

Nicht selten kommt es zu Feuchtigkeit in der Wohnung bzw. im Haus. Viele Bewohner sind von diesem Mangel betroffen, was sich aber vermeiden lassen kann. Die Gründe, dass sich zu viel Feuchtigkeit ansammelt, liegt darin, dass sie nicht entweichen kann. Dieses kann darin liegen, dass die Fenster und Türen zu lange geschlossen sind, ausreichendes Lüften vermeidet die Feuchtigkeitsansammlung. Es kann aber auch daran liegen, dass die Außenwände zu dick und so dicht sind, sodass die feuchte Luft auch hier keine Möglichkeiten hat, zu entkommen. Hier kann nur eine vollständige Sanierung helfen. Zu hohe Luftfeuchtigkeit kann im schlimmsten Fall dazu führen,
dass es zu einer Schimmelbildung kommt
. Und dieses ist eine Gefahr für das Gebäude und auch für die Gesundheit der dort lebenden Bewohner.

Es gilt also, dass vermieden werden muss, dass sich zu viel Feuchtigkeit ansammelt. Gerade in den kalten Wintermonaten aber lassen nur die wenigsten Menschen Türen und Fenster ständig offen, sodass die Luftzirkulation ausreichend stattfinden kann. Die Wärme, die die Heizung abgibt, der Aufenthalt der Personen in den Räumen, all das fördert, dass die Feuchtigkeit zunimmt. Besonders dann empfiehlt es sich, ein Luftentfeuchtungsgerät anzuschaffen. Diese technischen Geräte sorgen dafür, dass die überschüssige feuchte Luft aufgenommen wird. Sie wird also technisch aus den Räumen geholt, sodass es nicht dazu kommen kann, dass diese im Überschuss vorhanden ist. Beachtet werden muss, dass es sich um Luftentfeuchtungsgeräte handelt, die der Raumgröße angepasst sind. Nur so kann die komplette überschüssige Feuchte aufgenommen werden, sodass keine Gefahr mehr besteht, dass sie sich sammeln kann.