Staatliche Förderung für Neubauten

KfW-Förderung in Form von zinsgünstigen Darlehen

Viele Menschen träumen von den eigenen vier Wänden. Zur Unterstützung stellt der Staat allen Bauherren Fördermittel zur Verfügung. Diese Förderung wird von der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) vergeben, allerdings nicht direkt, sondern über ein sogenanntes „durchleitendes Kreditinstitut“, welches in der Regel die Bank ist, bei der die Gesamtfinanzierung beantragt wird.

Die KfW-Fördermittel werden in Form von zinsgünstigen Darlehen vergeben, üblicherweise deutlich unter dem jeweils aktuellen Zinsniveau der Geschäftsbanken liegt. Zusätzlich zu diesen zinsgünstigen Darlehen beinhalten manche KfW-Förderprogramme ergänzende Tilgungszuschüsse.

Wer bekommt die KfW-Förderung?

Derzeit bietet die KfW ein Programm über 50.000 EUR an, dass all diejenigen in Anspruch nehmen können, die eigengenutzten Wohnraum bauen oder kaufen.

Zusätzlich werden Neubauvorhaben mit entsprechenden Energieeffizienz-programmen mit weiteren 50.000 EUR Fördermittel unterstützt, sofern ein entsprechendes Energieniveau erreicht wird. Hierzu wird zwischen Niveaus unterschieden:

  • KfW-Effizienzhaus 70
  • KfW-Effizienzhaus 55 (Anspruch auf 5% Tilgungszuschuss)
  • KfW-Effizienzhaus 40 (Anspruch auf 10% Tilgungszuschuss)

Die Tilgungszuschüsse beziehen sich prozentual auf die Höhe des KfW-Darlehens von max. 50.000 EUR pro Wohneinheit. Dieser Tilgungszuschuss ist geschenktes Geld, das man nicht zurückzahlen muss.

Ein Sachverständiger (in der Regel der Architekt) muss vor Antragstellung bestätigen, dass der geplante Neubau das entsprechende Energieniveau erreicht.

Wie bekommt man KfW-Fördermittel?

Die Beantragung der KfW-Fördermittel erfolgt im Rahmen Gesamtfinanzierungs-beantragung über die jeweilige Bank. Wichtig hierbei ist: KfW-Fördermittel müssen zwingend vor Baubeginn bzw. vor einem Kaufvertragsabschluss erfolgen! Eine kürzlich durchgeführte Studie hat ermittelt, dass viele Bauherren und Käufer die staatliche Förderung nicht in Anspruch genommen haben.

Eine ausführliche, unabhängige Beratung ist daher sehr sinnvoll.

Weitere KfW-Fördermittel

Neben Fördermitteln für Neubauten werden auch weitere Maßnahmen rund um die Immobilie gefördert. Diese sind neben dem eigengenutzten Kauf auch die energetische Sanierung, die Installation von Anlagen zur Energiegewinnung (Erneuerbare Energien) oder das altersgerechte Umbauen.

Weitere Informationen und eine ausführliche Beratung zu KfW-Fördermitteln erhalten Sie unter www.immobilien-finanzkonzept.de.

(Autor: Carsten Zuckriegl)