Winterende und Frühlingsbeginn - eine Chance, die Wohnung zu renovieren

Wenn der Winter in seinen letzten Zügen liegt und das Grün der Knospen Tag für Tag ein wenig mehr nach außen sprießt, dann wird auch bei den Menschen das „Ende des Winterschlafes“ eingeläutet. Traditionell überlegen viele Familie oder Pärchen, wie sie ihre Wohnung erneuern und mit etwas Farbe und viel Inspiration zu neuem Leben erwecken können.

Oftmals sorgen bereits kleine Veränderungen für eine große Wirkung. Auch mit wenig Aufwand und schmalem Budget kann erreicht werden, dass Wohnung oder Haus auf einmal wieder frisch und jugendlich wirken. So bietet es sich an, grundsätzlich die Farbgestaltung zu überdenken. Dunkle Farben durch helle und frische zu ersetzen, ist auf jeden Fall eine lohnenswerte Idee. Dabei muss nicht einmal die gesamte Wohnung neu gemalert werden. Es kann schon reichen, eine Wand in einen hellen Pastellton zu verwandeln und damit ein wesentliches Signal zu senden. Wer es darüber hinaus noch versteht, die Übergardinen und die Regale farblich darauf abzustimmen und die Farbkombination bis hin zur Wohnkeramik passend darauf abzustellen, wird überrascht vom Erfolg seiner Maßnahme sein.

Natürlich bietet es sich gerade mit Blick auf das Frühjahr an, nicht nur farblich, sondern auch in der rein äußerlichen Gestaltung stärker auf Akzente der Leichtigkeit zu achten. Im Idealfall lässt sich eine Wohnungs- oder Hausrenovierung auch damit verbinden, dass die Couch und der Esstisch, das Küchendekor oder die Bücherwand erneuert oder einfach neu angeordnet werden. Offene Linien, die eine solche Leichtigkeit signalisieren, sind derzeit stark im Trend. Dazu kommt, dass gerade zu Jahresbeginn viele Möbelhersteller und Wohnausstatter mit besonders günstigen Konditionen werben. Ob im Fachgeschäft oder im Internet: Mit ein bisschen Glück lassen sich oftmals sensationelle Angebote finden, die für jeden Geldbeutel passen. Natürlich bietet es sich an, den Wohnzimmertisch mit einer neuen Tischdecke, die Eckbank mit einem neuen und optisch frischen Bezug oder den Fenstersims mit ein paar Frühlingsblühern zu dekorieren.

In der Summe sind all diese Maßnahmen nicht zwingend teuer. Sie erfordern vielmehr Phantasie. Und vor allem: Sie bereiten auch Freude. Denn wer einmal in Familie oder mit seinem Partner durch die Geschäfte gebummelt oder durch das Internet gesurft ist, wer einmal die Suche nach dem schicken Accessoire erfolgreich gemeistert hat, der weiß natürlich: Haus und Wohnung im besten Sinne des Wortes wohnlich einzurichten, kann richtig Spaß machen. Am schönsten ist der Augenblick, wenn nach getaner Arbeit die erste Flasche Wein geöffnet wird. Und wenn alle Bewohner feststellen können: Der Aufwand hat sich gelohnt – es ist einfach schön geworden.

Ideen und nachhaltige Vorschläge findet man auch auf dem Portal wie-get.at !